04131 69 79 82

Wissenswertes

Dünner Bauch mit B-Vitaminen

Fast alle B-Vitamine unterstützen effektiv die Fettverbrennung und machen obendrein noch starke Nerven und gute Laune. Alle B-Vitamine sind wasserlöslich. Sie werden bei Überdosierung mit dem Urin ausgeschieden. Die Funktionen der B-Vitamine im Körper sind eng miteinander verbunden.

Vitamin B1 (Thiamin) trägt zur Energiegewinnung aus der Nahrung bei. Es ist ein wichtiges Vitamin für die Funktionsfähigkeit des Nervensystems. Kohlenhydrate und Alkohol erhöhen, fettreiche Kost senken den Bedarf.

Vitamin B2 (Riboflavin) ist wichtig für die Fettverbrennung und den Eiweißstoffwechsel. Für die Aufnahme von Vitamin B12 in den Körper ist eine intakte Darmflora wichtig. Insbesondere Ernährungsstörungen können zu einem Vitamin B2-Mangel führen.

Vitamin B3 (Nicotinsäure oder auch Niacin) ist ein wichtiger Baustein verschiedener Coenzyme. In dieser Form hat es eine zentrale Bedeutung im Stoffwechselgeschehen von Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten. Tierische Lebensmittel sind der Hauptlieferant von Vitamin B3. Im pflanzlichen Bereich ist die Aleuronschicht von Getreide ein guter Lieferant. Niacin kann auch im Stoffwechsel des Menschen gebildet werden. Es entsteht als Nebenprodukt beim Abbau von der Aminosäure Tryptophan. Eine exakte Festlegung des Niacinbedarfs gestaltet sich schwierig, da bei der Verstoffwechselung mehrere Vitamine (Riboflavin, Pyridoxin und Folsäure) beteiligt sind.

Vitamin B6 (Pyridoxin) ist im Körper wichtig für den Eiweißstoffwechsel. Der tägliche Bedarf beträgt normalerweise ca. 1-2mg. In der Schwangerschaft und bei Einnahme der Antibabypille ist der Bedarf höher. Mangelsituationen zeigen sich durch Hautveränderungen, Depressionen, Muskelkrämpfe und Schlafstörungen. Das Aufgabengebiet von Vitamin B6 ist weit gefächert. Es ist an der Blutbildung beteiligt, sorgt für die Bildung bestimmter Neurotransmitter und hilft beim Um- und Abbau von Aminosäuren. In der Laboranalyse finden wir häufig MCV erniedrigt.

Vitamin B12 (Cobalamin) ist ein Vitamin, das ausschließlich von Mikroorganismen gebildet werden kann und durch den Verzehr von tierischen Produkten aufgenommen wird. Mangelerscheinungen führen zu einer verminderten Zellteilung (MCV>), Rückbildung der Schleimhäute, Sensibilitätstörungen und psychische Störungen, bis hin zu Psychosen. Vitamin B12 ist eng mit dem Folsäurestoffwechsel verbunden, daher führt ein Cobalaminmangel fast immer auch zu einem Folsäuremangel.

In der Praxis hat es sich bewährt, den Stoffwechsel mit folgender Vitaminmischung anzukurbeln:

  • B1
  • B6
  • B12
  • je 2 Ampullen auf 100ml NaCl als Infusion

Sprechen Sie mich an. Ich berate Sie gern!